Kongress verschoben +++ Congress postponed

+++Kongress verschoben! Neues Datum wird noch bekannt gegeben! Kundgebung am 5. Juni 2021+++
+++Congress postponed! Stay tuned for new date! Political manifestation will be held on June, the 5th 2021 +++

Liebe Gefährt:innen, liebe Mitgestaltende und Interessierte,

wir freuen uns sehr, dass sich mittlerweile viele Gruppen und Einzelpersonen zum Kongress mit spannenden Beiträgen und Ideen gemeldet haben. Dass ein starkes Interesse daran besteht, uns hinsichtlich antiautoritärer Lebensentwürfe auszutauschen und uns überregional zu vernetzen, ermutigt uns, weiterzumachen.

Jedoch wisst ihr ja alle, wie sich die Pandemie gerade entwickelt… Derzeit wachsen die Inzidenzen und die Zahl der freien Intensivbetten nimmt erschreckend schnell ab. Die Mitarbeiter:innen im Gesundheitswesen sind längst über jedes erträgliche Maß abgearbeitet und erhalten zu wenig Unterstützung. Es ist zu befürchten, dass der ohnehin schon erheblich verschärfte kapitalistische Ausnahmezustand verfestigt wird und der Spielraum für Selbstbestimmung und Freiheit noch massiver eingeschränkt wird.

Wir sind der Meinung, dass eine soziale Organisierung wichtig ist, diese Notwendigkeit hat sich durch die Pandemie noch verschärft! In der momentanen Lage können wir die Durchführung des Kongresses, so wie wir sie uns wünschen, jedoch nicht verantworten. Daher haben wir uns entschieden, den eigentlichen Kongress zu verschieben, aber dafür am 5. Juni eine eintägige Kundgebung zu veranstalten. Denn Unter den erwartbaren Umständen ist nicht damit zu rechnen, dass der unmittelbare inhaltliche Austausch, der eigentliche Sinn eines Kongresses, sich ermöglichen lässt. Eine Verschiebung komplett ins Digitale möchten wir nicht.

Um gegen die sich verschärfenden politischen Zustände zu protestieren werden wir dennoch am Samstag, dem 5. Juni den ersten Kongresstag in Form einer Kundgebung stattfinden lassen. Hier möchten wir Möglichkeiten sozialer Organisation während der Pandemie, Ausnahmezustand und Aufstandsbekämpfung, Gesundheit und Herrschaft, sowie Repression während der Pandemie als Schwerpunkt setzen. Es wird verschiedene Impulsreferate geben aber insbesondere auch ein moderiertes offenes Mikrophon, um eine Diskussion zu ermöglichen sowie künstlerische Beiträge. Denn trotz Verschiebung möchten finden wir es wichtig uns in dieser Situation zu verständigen – mit Abstand, Maske und Schutzkonzept. Wenn eine Teilnahme bzw. Reise nach Berlin nicht möglich sein sollte, so freuen wir uns auf Eure zugesandten Redebeiträge oder Online-Botschaften. Die Kundgebung wiederum wird über einen Stream im Internet mitzuhören sein, den link für diesen werden wir euch einige Tage vor dem 5. Juni zukommen lassen bzw. wird dieser auch auf unserer Internetseite zu finden sein.

Sowohl für die Kundgebung als auch für den Kongress werden derzeit Konzepte entwickelt, die gesundheitlichen Schutz, Rücksichtsnahme sowie die Notwendigkeit einer anarchistischen Vernetzung zusammen gedacht ermöglichen, ohne unsere Vorstellungen von Freiheit und Selbstbestimmung aufzugeben. Momentan sondieren wir gemeinsam mit den Veranstaltungsorten, wann der Kongress durchgeführt werden kann. Wir werden uns bald mit einem weiteren Update melden in dem wir euch über das neue Datum und das weitere Vorgehen informieren.

Wir hoffen sehr, dass ihr euch trotz der Verschiebung weiter inhaltlich und organisatorisch beteiligt und bitten euch dazu auf weiter für den Kongress zu werben!

Mit lieben, rebellischen und solidarischen Grüßen,

Die Vorbereitungsgruppe

_________________________________________________________________________________________________

Dear friends , fellows and contributors,

we are very happy that many groups and individuals have contacted us for the congress with exciting contributions and ideas. The fact that there is a strong interest in exchanging views on anti-authoritarian ways of living and networking across regions encourages us to continue.

However, you all know how the pandemic is developing… At the moment, the incidences are growing and the number of free intensive care beds is decreasing frighteningly fast. Health workers have long since been overworked beyond any tolerable level and receive too little support. It is to be feared that the already considerably aggravated capitalist state of emergency will be solidified and the scope for self-determination and freedom will be even more massively restricted.

We believe that presently social organizing is tremendously important, this need has been even intensified by the pandemic! Anyhow, in the current situation, we cannot justify holding the congress as we would like to. Therefore, we have decided to postpone the actual congress, but to organize a one-day rally on 5 June instead. Under the expected circumstances, we do not expect to be able to have a direct exchange of content, which is the real purpose of a congress. We do not want a complete shift to the digital.

In order to protest against the worsening political conditions, we will nevertheless hold a political manifestation on Saturday, 5th of June as the symbolic first day of the congress. Here we want to focus on possibilities of social organization during the pandemic, state of emergency and counterinsurgency, health and domination, as well as repression during the pandemic. There will be various keynote speeches, but especially a moderated open microphone to facilitate discussion, as well as artistic contributions. We will do this because we think despite the postponement, it is important to communicate and exchange in the current situation – with distance, mask and protection concept. If it is not possible to participate or travel to Berlin, we look forward to receiving your contributions or online messages. The manifestation will be streamed on the internet, the link will be published a few days before 5 June and will also be available on our website.

For the manifestation as well as for the congress, we are currently developing concepts that allow for health protection, consideration as well as the necessity of anarchist networking to be thought together without giving up our ideas of freedom and self-determination. At the moment we are exploring with the venues when the congress can be held. We will update you soon with the new date and the further procedure.

We very much hope that you will continue to participate in terms of content and organization despite the postponement and ask you to continue to promote the congress!

With kind, rebellious and solidary greetings,

The preparation group